Translate

Sonntag, 6. Mai 2018

Deko nähen

Zwischen den Gartenarbeiten komme ich doch noch gelegentlich  zum Nähen. Bei der Rasenpflege fiel mir ein, dass ich euch ein genähtes Dekoobjekt noch gar nicht gezeigt habe. Das hole ich jetzt nach mit vielen Fotos und wenig Text.











Zum ersten Mal habe ich diesen Stich (a la Festonstich) der neuen Nähmaschine ausprobiert.
Es gefällt mir sehr gut und ich werde in Zukunft noch bestimmt damit Applizieren.





In der Mitte hat eine Kerze oder eine kleine Vase Platz. Das Aufnähen von Perlen zum Schluss - das war eine Heidenarbeit, das sage ich euch. Sonst gefällt es mir und ich habe es schon verschenkt.

Startet gut in die neue Woche, das Wetter bleibt ja noch schön.

Aurelija

Montag, 30. April 2018

Modernes Maschinenquilten - Buch

Endlich komme ich dazu, das schöne Buch Modernes Maschinenquilten von C. Redford, erschienen im Stiebner Verlag, vorzustellen.


Für mich persönlich ist das ein Lehrbuch für die Patchworkerinnen, die selbständig das Maschinenquilten erlernen möchten. Ich finde es sehr praktisch, dass das Buch im Stil eines Arbeitsheftes gestaltet ist. In abgedruckten Tabellen kann man direkt die Nr. seiner Lieblingsstiche, Stichbreite sowie Stichlänge eintragen.
Wie jedes Lehrbuch beginnt auch dieses mit einer Einleitung über die Patchworkstoffe, Quiltfüllungen, Näh- und Quiltgarne, Nähnadeln. Es wird die Vorbereitung des Quilt - Sandwichs, incl. Bügeln und Heften beschrieben. Es wird auch die Einrichtung eines Quiltzimmers (Nähtisch, Stuhl, Beleuchtung) geschildert. Wenn man dann sich auf das Quilten gut vorbereitet hat, kann man loslegen mit Üben.
Die Autorin präsentiert zwei Quiltmöglichkeiten: Quilten mit Obertransport und Freihandquilten. 


Wer dann schon Quilten im Nahtschatten, Schattenquilten, geschwungene Linien, eckige und runde Spiralen mit Obertransport geübt hat, kann zum Freihandfuß wechseln und sich ins Abenteuer des Freihandquiltens begeben.



 In diesem Kapitel sind Übungen zum Quilten von Wellenlinien, zum Stippling, zum Mäanderquilten mit Schlaufen und Schnörkeln sowie eckig und zum Quilten von Achterschleifen untergebracht. Weiter gehts noch malerischer mit Muscheln, Allover-Blumenmustern und Chrysanthemen, Kieselsteinen und Puzzleteilen, Federn und Farnen. Ein Abschnitt des Kapitels ist der Gestaltung von schmalen sowie breiten Bordüren gewidmet.



Eine umfangreiche Bildergalerie zeigt Quiltbeispiele an konkreten Quilts der Autorin, die ausführliche Erläuterungen zum Quilten enthält.



 Zum Schluss gibt es 4 Projekte (Anleitungen) zum Nacharbeiten, um die erworbenen Fähigkeiten im modernen Maschinenquilten zu testen (Tischsets, ein Wandbehang, eine kleine und eine große Decke).


Es heißt ja immer, Übung macht den Meister. Das Freihandquilten erlernt man nicht an einem Tag. Dieses Buch ist aber eine große Hilfe dabei. Man muss fleißig üben und seinen eigenen Groove finden, dann macht das richtig Spaß. Empfehlenswert nicht nur für Anfänger.

Aurelija

PS: Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt bekommen. Herzlichen Dank dafür!
Bei meiner Rezension handelt es sich um meine ganz eigene Meinung, die in keinster Weise beeinflusst wurde.

Sonntag, 29. April 2018

Neue Kleider braucht die Frau

Ich muss mich bei meinen Lesern für diese lange Blogpause entschuldigen. Die ganze Hysterie wegen der DSVGO hat mich so verunsichert, dass ich gar keine Lust zum Bloggen hatte. Das heißt aber nicht, dass ich in dieser Zeit untätig war. Die warmen Temperaturen vergangener Wochen inspirierten mich zum Nähen meiner Sommergarderobe. Der Ausflug in die Tiefen meines Stoffuniversums brachten einige UFO´s der letzten Sommersaison ans Tageslicht. So entstand dieses einfache Kleidchen aus einem Baumwolljersey nach einem alten Burda - Schnittmuster.



 Es ist ganz einfach geschnitten, mit Brustabnähern und sonst nichts. Man kann es auch sehr gut ohne Gürtel tragen, aber dieser zierlicher boho Style Gürtel passt perfekt.


Hier noch die Verarbeitung der Ausschnittkante.


Als Wiedergutmachung noch eine Überraschung - kurzer Blick auf meine Kursvorbereitungen für den Herbst (beide noch in Arbeit).




Habt schöne Zeit.

Aurelija

Montag, 2. April 2018

Zurück aus dem Urlaub

Der Kurzurlaub führte mich diesmal in die Eifel. Was soll ich sagen? Es war einfach nur schön und sehr erholsam. Der Blick aus dem Fenster der Ferienwohnung - traumhaft.



Im Treppenhaus überraschten die vorgezogenen Maiglöckchen mit ihrem intensiven Duft.
Neben Wandern war auch Kultur angesagt, so besuchten wir Monschau









Aachen


und sogar Eupen (Belgien).




Ab und zu fand ich sogar Zeit zum Stricken. Jetzt kann ich euch den Stand meiner Arbeit an der Jacke zeigen.




Es fehlen so ca. 8-10 cm am Körper und die Ärmel.


Habt guten Start in die restliche Arbeitswoche.



Aurelija

Freitag, 23. März 2018

Schulterpartie - bin über dem Berg

Mein Strickjackenprojekt habe ich in der Zwischenzeit gut vorangetrieben. Seht selbst.






Bei ContiRag werden die Maschen beiderseits der Schulternaht und an den Raglanlinien zum Körper hin zugenommen. Die Zunahmen sind in der Regel in Hinreihen zu machen. Also, man nimmt in einer Reihe insgesamt 8 Maschen (4 M pro Schulter) zu.

 Nach dem provisorischen Anschlag folgte die Ausformung der linken und der rechten Schulter mit verkürzten Reihen. Danach machte ich die Zunahmen für den Ausschnitt, die Ärmel und den Körper.

Als die Schulternaht lang genug war (ca.8cm), habe ich einige verk. Reihen zur Rundung der Schulter gestrickt. Somit war ich sowohl mit Contiguous- als auch mit Raglanzunahmen fertig.
Jetzt folgten nur noch Ärmelzunahmen und am Ausschnitt habe ich beiderseits je 12 M neu angeschlagen. Nach 6 cm Ärmelnaht nahm ich nicht nur an den Ärmeln, sondern auch am Körper zu. Danach konnte ich schon die Ärmel abtrennen. Dadurch verringerte sich die Maschenzahl um ganze 128 M. Das war eine Erleichterung in jeglicher Sicht. 
Das Schwerste ist geschafft und ich kann weiter ganz entspannt am Körper stricken. Nachdem die Ärmel abgetrennt sind, stricke ich den Jackenkörper nicht glatt rechts, sondern in dem Muster, das schon auf dem Ärmel ansatzweise zu sehen ist. Mir gefällts.

Schönes Wochenende!

Aurelija


Donnerstag, 22. März 2018

Faltkissen

Ich hatte großen Spaß beim Nähen von diesem Kissenbezug. Die  Technik lässt einem sehr viel Freiraum für Kreativität und das finde ich daran so schön.
Nachdem die 4 Blöcke genäht waren, durfte ich einige Varianten des Tops auslegen.







 Dann noch die Proben für den Rand...



Und tataaa ist das Kissen fertig,


aber verlustreich. Beim Einnähen des nahtverdeckten Reißverschlusses ist mir das Rädchen aus dem Füßchen rausgesprungen. Das konnte ich aber wieder reinsetzten. Beim Abmontieren der Füßchenhalterung ist sie mir auseinandergebrochen.


Das ist natürlich ärgerlich und irreparabel. Das Nähfüßchen (nahtverdeckte RV) für meine neue Nähmaschine war in der Ausstattung nicht dabei. Das müsste ich erst besorgen. Das kaputte nutzte ich bei meiner Alten. Jetzt stehe ich vor der Frage - die neue NahMa aufrüsten oder das kaputte Altbewerte ersetzen. Ich schlafe am besten noch eine Nacht drüber.

Hoffentlich kann ich gut schlafen...

Aurelija